Beat Magazin Mai 2016
Soft / Music Magazines 6-04-2016
Beat Magazin Mai 2016
Raus aus der Kreativ-Falle, rein ins Mekka der Ideenvielfalt! Beat zeigt Tools und Werkzeuge abseits der ausgetrampelten Routine-Pfade, macht Bilder und Gegenstände zu Sound, nutzt Tracker zum alternativen Arrangieren, lässt sich von abgefahrener Hardware inspirieren und vieles mehr. Tipps- & Trick-Sammlung inklusive!

Test: Moog Mother 32

Moog kann beides: modular und Budget. Sogar in einem Gerät. Denn mit dem Mother 32 bringt der Synth-Veteran einen durchdachten Semi-Modularen an den Start, der sich in puncto Klang, Qualität und Flexibilität nicht verstecken muss. Und für rund 700 Euro ist der legendäre Moog-Sound auch für viele erschwinglich. Ob sich der Kauf lohnt, klärt unser Test.

Test: MFB Tanzmaus

Lustige Instrumenten-Namen aus Berlin, genauer von Manfred Fricke, ist man gewohnt. Mit der „Tanzmaus" geht nämlich nun der MFB-503-Nachfolger an den Start, der mit fünf druckvollen Analoginstrumenten eine „Tanzmusik" der nächsten Generation verspricht. Und mit 16 ladbaren Samples präsentiert sich der Drummer für viele Anwendungen gewappnet.

On Stage: Reloop Mixtour

Viele Hersteller offerieren Controller, die sich mit Computern oder mobilen iOS/Android-Geräten kombinieren lassen. Reloop möchte mit dem kompakten Mixtour eine universelle Lösung anbieten, die mit beiden Systemen nutzbar ist. Überzeugt der universelle DJ-Controller im Praxiseinsatz?

Porträt: Underworld

Underworld sind nicht einfach irgendeine Elektronik-Band. In über einem Vierteljahrhundert haben Karl Hyde und Rick Smith eine komplett eigene Sprache entworfen, die weit über eine Fusion von Techno und Rock hinausgeht. Anlässlich des aktuellen Studio-Albums traf sich Beat mit dem Duo für ein Gespräch über die Entstehung ihres Sounds und den Anspruch, ihre Songs bei jedem Konzert neu zu erfinden.

Raus aus der Kreativ-Falle, rein ins Mekka der Ideenvielfalt, das ist das Ziel von „Instant Inspiration"! Beat hat 34 Tipps und Trick gesammelt, mit denen Sie beim Schreiben neuer Tracks ausgetretene Routine-Pfade verlassen und garantiert auf neue Ideen kommen. Besonders hilfreich: die zahlreichen Freeware-Tools, die der Kreativität mit wenigen Klicks auf die Sprünge helfen.

Ist die Idee dann gefunden, müssen dringend frische Klänge her. Gut, dass Cakewalks 6-in-1-Synth „Rapture Session" und die Shortnoise Library Sie mit unglaublichen 10 GB Sounds versorgen. Unter den rund 450 Instrumenten, Grooves und Effekten ist ganz bestimmt für jeden Wunsch und Musikstil das Passende dabei.

Im Test zeigen Moog Mother 32, MFB Tanzmaus & Tanzbär Lite, Rapture Pro, RME Babyface Pro, PPG Phonem, Pioneer CDJ-2000 NXS2, Reloop Mixtour, Soundcraft SI Impact und APS Klasik ihr Können.

home page:

http://www.falkemedia-shop.de/musik/beat-2358.html
Related articles
Professional Audio April 2016 Professional Audio April 2016
Soft / Music Magazines 22-03-2016
Tascam US-20x20
Mit dem US-20x20 hat der japanische Hersteller Tascam ein dreifach begabtes Gerät auf den Markt gebracht, mit dem er es besonders auf Projektstudiobesitzer abgesehen hat. Für nicht einmal 600 Euro bietet er ein USB 3-fähiges Interface mit einer Vielzahl von analogen und digitalen Anschlussmöglichkeiten, dass gleichzeitig als DSP-Mixer und Stand-alone-Mic-Preamp arbeiten kann.

Marktübersicht Video-Cams für Musiker
„Video kills the Radio-Star" war gestern – heute können gut gemachte Musik-Videos enorm helfen, Ihre Musik und Projekte im Internet (oder auch auf anderen Wegen) zu promoten. Wir haben uns einmal im Kompakt-Cam-Sektor speziell für Musiker umgesehen, die in das Thema Video einsteigen möchten und weniger als 600 Euro für eine Cam-Lösung ausgeben wollen.

DAW-Controller

Asparion D400
Das Start-up-Unternehmen aus Deutschland tritt mit seinem aus zwei Modulen bestehenden DAW-Controller-System an, um selbstbewusst den Etablierten im Marktsegment Paroli zu bieten. Kompakte Dimensionen, robuste Verarbeitung, eine auffällige Ausstattung und ein markantes Konzept lassen die D400-Controller schon einmal aus der Masse hervortreten. Ob das auch für die Einsatzmöglichkeiten gilt, erfahren Sie im Test.

Studio-Mikrofon

Roswell Pro Audio Mini K47
Der Hersteller Roswell Pro Audio stammt aus den USA und ist hierzulande noch nicht besonders bekannt. Dies könnte sich bald ändern, denn mit dem günstigen Großmembran-Mikrofon Mini K47, in das die Entwickler viel Herzblut gesteckt haben, können sich die Konkurrenten bald warm anziehen. Lesen sie ab Seite 28, warum. 

Sequenzer

Cockos Reaper 5
Abseits von den Big Playern erfreut sich Reaper seit langem einer kleinen aber überaus treuen Fangemeinde, die in dieser DAW das Beste auf dem Markt sieht. Das wollten wir doch einmal näher untersuchen und haben die aktuelle Version 5.16 genau unter die Lupe genommen. Dabei sind wir ein ums andere Mal ordentlich überrascht worden. Was Reaper kann und vor allem für wen sich die Independent-DAW eignet, lesen Sie im ausführlichen Test.

Effekt-Plug-in

Fabfilter Pro-C 2
Bereits mit der Erstversion seines Kompressor-Plug-ins konnte der niederländische Hersteller höchstes Lob einfahren. Das erste Major-Update des virtuellen Dynamik-Knechts will dem in nichts nachstehen. Neue Features, neue Algorithmen und ein verbesserter Workflow sollen den Pro-C 2 noch glänzender dastehen lassen, als seinen Vorgänger.

IK Multimedia Lurssen Mastering Console
Mit seiner jüngsten Schöpfung will der italienische Hersteller das Mastern von Aufnahmen zu einem Kinderspiel machen. Nicht nur, dass eine Auswahl hochklassiger Hardware emuliert wurde, sondern auch das Know-how des Mastering-Studios, das dem Plug-in seinen Namen verdankt. Wir haben die Probe aufs Exempel gemacht.

Sample-Library

Best Service Alpine Volksmusik
Eines ist wohl wahr: Es gibt eine Riesenmenge an exotischen Klangsammlungen mit ethnischen Instrumenten und Stimmen aus aller Welt. Doch bislang wurde sozusagen vor der eigenen Tür noch nicht gekehrt. Doch damit ist ab sofort Schluss. Best Service präsentiert die, unseres Wissens nach, erste Sample Library mit authentischen Sounds, um gestandene deutsche Volksmusik zu produzieren. Das wollten wir uns natürlich nicht entgehen lassen. Auffi geht’s.
Beat Musikermagazin April No 04 2016 Beat Musikermagazin April No 04 2016
Soft / Music Magazines 6-03-2016
Spezial: Modern Mastering

Mastering ist unerlässlich, um Ihren Produktionen einen professionellen Schliff zu verleihen. Während vor einigen Jahren dafür noch sündhaft teure analoge Hardware nötig war, kann man heute auch mit Plug-ins hochwertige Ergebnisse erzielen. In unserem großen Spezial erfahren Sie, wie Sie Ihren Tracks Schritt für Schritt zu einem ausgewogenen und kraftvollen Sound und konkurrenzfähiger Lautheit verhelfen, und was einen modernen Club-Sound heute ausmacht.

Test: Korg Minilogue

Auf der diesjährigen NAMM Show überraschte Korg mit einem sehr preisgünstigen polyphonen Analogsynthesizer. Und damit der Spielspaß stimmt, hat der Hersteller den Minilogue gleich mit vielen durchdachten Features weiter aufgewertet. Wie sich der Neue schlägt, zeigt unser Test.

Test: Moodulator

Aus dem beschaulichen Fischbach kommt der vielleicht wichtigste Klang-Edelstein des Jahres: der Anyware Moodulator. Außergewöhnlicher Sound trotz klassischer Schaltungen? Das geht. Denn der Neue aus der Feder von Thomas Welsch kombiniert Baugruppen nach Vintage-Vorbild mit einem innovativen Modulations-Konzept, um fette, lebendige Klänge zu erzeugen.

On Stage: Faderfox DJ4

Controller von Faderfox sind seit rund zwölf Jahren ein ständiger Begleiter von DJs und Live-Acts. Die jetzt veröffentlichte vierte Generation beinhaltet den DJ4, ein Spezialist für das Auflegen von Songs. Lohnt sich der Kauf?

Porträt: Mind Against

Mit nur sechs EPs in vier Jahren lehnen sich Mind Against gegen die konventionellen Produktionszyklen der Musikindustrie auf. Dafür sitzt jeder Track ihrer kosmisch angehauchten Club-Musik. Hinter dieser Qualitäts-Garantie steht eine gnadenlose Selektions-Strategie – und eine lange Suche nach ihrem ganz persönlichen Sound.

Mastering ist unerlässlich, um Produktionen einen professionellen Schliff zu verleihen. Während vor einigen Jahren dafür noch sündhaft teure analoge Hardware nötig war, kann man heute auch mit Plug-ins hochwertige Ergebnisse erzielen. Im großen Spezial erfahren Sie, wie Sie Ihren Tracks Schritt für Schritt zu einem ausgewogenen und kraftvollen Sound und konkurrenzfähiger Lautheit verhelfen, und was einen modernen Club-Sound heute ausmacht.

Passend dazu bringt die Focusrite Midnight Suite mit den Emulationen von ISA110-Equalizer und ISA130-Kompressor den legendären Analogklang der Forté-Konsolen in Ihr Computer-Studio. Richtig rund wird der Silberling durch den Dance-Boliden Novation V-Station, über 500 Patches im Zampler-Pack „Retro" und 2,8 GB Sounds & Loops für House, Urban & Grime.

In der Test-Readktion müssen sich u.a. Korg Minilogue, Mutable Elements, Anyware Moodulator, PSI A-17M, AudioRealism ABL3, djay PRO App, Presonus RM16AI und Faderfox DJ4 beweisen.
Professional Audio Magazin Februar No 02 2016 Professional Audio Magazin Februar No 02 2016
Soft / Music Magazines 22-01-2016
Mit dem X1R hat die chinesische Mikrofonschmiede sE Electronics ein sehr günstiges, passives Bändchen-Mikrofon geschaffen, das die klassische runde Bändchen-Soundästhetik mit einem wohl dosierten Schuss Moderne verbinden möchte. Wofür sich der Schallwandler im Studio am besten eignet und was beim Umgang mit einem passiven Mic zu beachten ist, lesen Sie im Test.

Audio-Technica AT-One Systeme
Die AT-One-Systeme des japanischen Herstellers Audio-Technica präsentieren sich als Sets bestehend aus Bodypacksender (+ Lavalier-Mic) oder Handsender samt Empfängereinheit und möchten so eine Einstiegslösung unter 300 Euro in die Wireless-Mikrofonie bieten. Ob der Nutzer bei dieser Budget-Lösung Kompromisse eingehen muss, haben wir im Praxistest für Sie herausgefunden.

USB-Audio-Interfaces

Presonus Studio 192
Der amerikanische Pro-Audio-Hersteller schickt sich mit dem Modell Studio 192 an, ein neues Interface-Flaggschiff in sein Portfolio zu etablieren. Eine reichhaltige Ausstattung, bis zu 32 Kanäle, davon acht Mikrofon-Eingänge, der virtuelle Fat Channel und als erstes Interface der Firmengeschichte überhaupt mit USB3-Schnittstelle ausgestattet, soll der Neuling künftig als zentrales Studio-Werkzeug für sehr guten Klang und reibungsloses Arbeiten sorgen. Was USB3 tatsächlich leistet und wie sich das 192 gegenüber seinen Mitbewerbern behauptet, steht im Test.

Studio-Monitor

Auratone 5C Super Sound Cube
Die würfelförmigen Passiv-Lautsprecher des US-amerikanischen Herstellers Auratone galten in den 1970er- und 1980er-Jahren als der Geheimtipp, wenn es um den sogenannten „Real-Life-Check" einer Produktion geht. Für selbigen empfehlen sich die heute wieder erhältlichen Modelle, die auf den Namen 5C Super Sound Cube, hören. Welchen Aufgaben die Klangwürfel im Studio außerdem gewachsen sind, erfahren Sie ab Seite 40.

TESTS SOFTWARE

Izotope Ozone 7 Advanced
Die Mastering-Suite geht in seiner siebten Version noch ein Stück weiter in Richtung Analog-Sound. Neue Prozessoren mit Vintage-Flair, aber auch viele Verbesserungen an bereits existierenden Effekten, stellen das Klangwerkzeug auf eine neue Stufe, wenn es darum geht Mixen zum perfekten Gesamtsound zu verhelfen.
Beat Magazin Dezember 2015 Beat Magazin Dezember 2015
Soft / Music Magazines 4-11-2015
Spezial: Boxen total

Ein ebenso analytischer wie detaillierter Klang, eine hohe Ausgewogenheit, ein differenziertes Stereobild sowie eine solide Verarbeitung: Diesen Kriterien muss ein professioneller Studiomonitor gerecht werden. In unserer ultimativen Marktübersicht haben wir 75 Aktive unter die Lupe genommen und helfen Ihnen, die beste Box für Ihren Zweck zu finden.

Test: Novation Circuit

Im Geheimen schraubte Novation an einer neuen Groove-Box, deren All-in-one-Konzept Synthesizer, Drum-Computer, Effekte und Sequenzer in einem kompakten Pad-Controller vereint. Nach einem ersten Test besteht kein Zweifel: Circuit wurde entwickelt, um zu inspirieren.

Test: Nord Electro 5

Nord hat die nächste Generation seiner Orgel- und Sample-Workstation am Start. In der Praxis dürfte vor allem das „Set List"-Feature unter Beobachtung stehen. Macht es aus dem Fünfer das Arbeitstier für die Bühne, das sich Musiker schon lange gewünscht haben?

On Stage: Denon MC4000

Denon DJ präsentiert den Controller-Neuling MC4000, dessen Stärken vor allem im mobilen DJ-Bereich liegen sollen. Hat der Hersteller seine Hausaufgaben ordentlich erledigt?

Porträt: Jeff Mills

Jeff Mills hat vor genau einer Dekade die Kunst des Vinyl-DJings in brillanten Bildern dokumentiert. Nun legt er mit dem zweiten Teil ein zeitgemäßes Update vor. Beat erhielt eines der wenigen Deutschland-Interviews – und sprach mit ihm über sekundenschnelle Entscheidungen, die Kunst, das Publikum zu ignorieren und das nahende Ende des DJings.

Ein ebenso detaillierter wie analytischer Klang, eine hohe Ausgewogenheit, ein differenziertes Stereobild sowie eine solide Verarbeitung: Diesen Kriterien muss ein professioneller Studiomonitor gerecht werden. Beat zieht in „Boxen total" nun den ultimativen Vergleich und hat 75 Aktivmonitore probegehört, kompetent beurteilt und zeigt, welcher Lautsprecher Ihr Geld wirklich wert ist.

Eine Audio-Workstation der Extraklasse steht mit Bitwig 8-Track im Fokus der DVD: Ob komponieren, produzieren, Sounddesign, Mix oder Mastering – diese DAW präsentiert sich als flexibles Arbeitspferd für viele Fälle. Richtig rund wird der Silberling durch die schon jetzt legendäre u-he Beatzille, 1.6 GB Brutalo-Bässe für EDM, Trap & Hardstyle sowie 2.5 GB Sounds & Samples für Elektro, Hip-Hop & Psy.

Im Test müssen sich Novation Circuit, Nord Electro 5D, Yamaha CP & YC, Bitwig 1.3, NI Reaktor 6, Fluid F4/F8S, Focusrite Clarett 8Pre sowie DenonDJ MC4000 und andere beweisen.
Beat Magazin November 2015 Beat Magazin November 2015
Soft / Music Magazines 3-10-2015
Die Faszination analoger und digitaler Synthesizer aus längst vergangenen Zeiten ist ungebrochen. Nicht zuletzt dank der Rechen-Power aktueller Computer können Plug-ins den markanten Klang der Vintage-Klassiker mittlerweile äußerst authentisch nachbilden. In unserem Spezial stellen wir die besten Emulationen vor, zeigen, wie Sie das Beste herausholen und Ihrem Lieblingssynth zu einer Extraportion Vintage-Flair verhelfen.

Test: Prophet 6
Bäm! Dave Smith haut einen Analogen nach dem anderen raus. Kaum ist der Hype um den Pro 2 abgeklungen, schiebt der Kalifornier den Prophet-6 nach. Der schließt nicht nur den Kreis, bezieht er sich doch strukturell auf den großen Prophet-5, mit dem alles begann. Er hat auch das Zeug zum besten Prophet aller Zeiten.

Test: Yamaha Reface
Leistungsstarke Desktop-Synths bringt Yamaha mit der Reface-Serie an den Start. Pate stand dafür die glorreiche Vergangenheit des Herstellers, im Wesentlichen die digitalen DX-Synths sowie die Analogboliden der CS-Serie. Klar, dass die Erwartungshaltung an den Klang besonders hoch ist – und wir umso genauer hingehört haben.

On Stage: Denon DS1
Für das digitale DJ-System Serato DJ gab es in der Vergangenheit nur Interfaces des US-Herstellers Rane. Jetzt bringt Denon DJ mit dem DS1 eine extrem kompakte Alternative. Mission geglückt?

Porträt: Stephan Bodzin
„Power of Ten" ist zu einem musikalischen Bekenntnis geworden, in dem sich Bodzins ganze Leidenschaft, sein kreatives Leben sowie seine tiefe Liebe zum Klang spiegelt. Beat ging im neuen Studio dem Geheimnis des „Bremer Sounds" auf den Grund.

Nicht zuletzt dank der Rechen-Power aktueller Computer können Plug-ins den markanten Klang der Vintage-Klassiker äußerst authentisch nachbilden. In unserem Spezial stellen wir die besten Emulationen vor und zeigen, wie Ihrem Lieblingssynth zu einer Extraportion Vintage-Charme verhelfen.

Im Mittelpunkt der DVD steht mit Beatzille aus Urs Heckmanns Synth-Schmiede ein ganz besonderer Synthesizer, bei dem sich alles um Digital-Modular-Synthese dreht. Dazu gibt es mit Transient BE eine Dynamik-Geheimwaffe für die Spurbearbeitung und mit Analogue Bangers 1,7 GB Sounds von Moog, Nyborg & Co. Plus: 2,4 GB Samples & Construction Kits für Garage, EDM & Techno.

Die Testredaktion geht u.a. den Stärken und SchwächeDie Faszination analoger und digitaler Synthesizer aus längst vergangenen Zeiten ist ungebrochen. n von Sequential Prophet-6, Yamaha reface CS + DX, Genelec 8330-Pack, Roland System-100 Plug-out, Monitor Station V2, Denon DJ DS1 und VirSyn Arpeggist auf den Grund.

Professional Audio Magazin Oktober No 10 2015 Professional Audio Magazin Oktober No 10 2015
Soft / Music Magazines 19-09-2015
Der österreichische Hersteller AKG stellt mit dem neuen C314 ein vergleichsweise kostengünstiges Allround-Mikrofon vor. Das auf dem deutlich kostspieligeren und beliebten C414 XLS basierende Mikrofon mit umschaltbarer Richtcharakteristik soll sich durch eine große Flexibilität und beste technische Werte hervortun – wir haben die Probe aufs Exempel gemacht.

Mikrofon-Vorverstärker 
18 Millennia HV-32 P und HV-35 P
Die amerikanische Pro-Audio Highend-Edelmanufaktur hat ihr Herz für den geplagten Mobilisten entdeckt und legt zwei überaus kompakte Preamps vor, die für den Einsatz unterwegs geradezu prädestiniert sind. Was die Winzlinge leisten und ob sich der Millennia-Highend-Sound auch bei Ihnen einstellt, erfahren Sie im Test.

Drahtlos Mikrofon-System

70 Sennheiser AVX
Mit dem neuen AVX-System hat Pro Audio-Hersteller Sennheiser ein Wireless-Mikrofonsystem für (DSLR-)Video-Filmer geschaffen, das unkompliziert in der Handhabung und mit hoher Zuverlässigkeit professionellen Sprecherton für Video-Tutorials, Präsentationen und Co. liefern soll. Wir haben getestet, wie sich das System in der Praxis verhält.

DA-Wandler

38 Auralic Vega
Als audiophiles Leckerchen mit Studioambitionen präsentiert der chinesische HiFi-Hersteller Auralic seine DA-Wandler-Lösung Vega. Der für eine große Bandbreite von digitalen Signalen ausgelegte Wandler ist darüber hinaus DSD- und DXD-fähig und weiß mit technisch hochfeinen inneren Werten für Aufmerksamkeit zu sorgen. Wir haben nachgehört.

TESTS SOFTWARE

Sample-Library

26 Best Service Klanghaus 2
Ungewöhnliche Sounds, erzeugt von selbstgebauten Instrumenten jenseits der klassischen Instrumenten-Lehre und sogar künstlerischen Klangskulpturen sorgen in Klanghaus 2 für ein sonisches Erlebnis der besonderen Art. Weiter raffiniert mit Effekten, Step-Sequenzern und Arpeggiatoren will die Library charakteristisches Klangfutter jenseits des Mainstreams liefern. Im Test erfahren Sie, für wen sich die Klang-Sammlung eignet und was sie leistet.

26 Best Service Era II Medieval Legends
Die von Sounddesigner Eduardo Tarilonte produzierte Library mit Schwerpunkt auf Mittelalter- und Renaissance-Instrumente kommt in der zweiten Version nicht nur mit einer Reihe neuer alter Instrumente, sondern auch mit erweiterten Bedienmöglichkeiten, um das Flair dieser Epochen zu klanglichem Leben zu verhelfen. Ein Muss nicht nur für Tonschaffende im Film- oder Game-Bereich.

Effekt-Plug-in

58 Accusonus Era-D
Der griechische Software-Hersteller hat sich mit seinem jüngsten Wurf ein hohes Ziel gesteckt. Quasi in einem Aufwasch soll das Era-D Plug-in nicht nur lästige Nebengeräusche, sondern auch unerwünschte Rauminformationen aus Aufnahmen tilgen. Das klingt zu schön, um wahr zu sein.

Storys & Interviews

32 Reportage Sennheiser Reshaping Exellence
Das Traditionsunternehmen lud kürzlich nach Berlin zur Feier des 70-jährigen Firmen-Jubiläums ein und nahm dies zum Anlass, gleichzeitig auch ein eigenes Mikrofonier- und Wiedergabe-Verfahren für 3D-Sound vorzustellen. Professional audio war vor Ort und hat abseits von Schampus und Fingerfood die neue Technik hautnah erlebt.

62 Reportage Live-Aufnahme Exils in Paris, Teil 1
Wenn es um die Produktion einer CD geht, sind vorab viele Dinge zu beachten und zu organisieren. Andrew Levine, seines Zeichens mobiler Ton-Ingenieur, berichtet darüber in seiner zweiteiligen Reportage, in der es um die Aufnahme von Streichquartetten aus der Feder von Exil-Komponisten geht. Im ersten Teil erfahren Sie alles rund um die Vorbereitungen dieser in Paris realisierten Produktion. 

WORKSHOPS

44 Workshop Orchestrierung, Teil 1
Ein Song-Arrangement mit Orchester? Klar, machen wir – so schwer kann das doch nicht sein, oder? Doch wie anfangen, worauf muss man achten, wie arbeitet man mit einem virtuellen Orchester und wie viel musiktheoretisches Know-how brauche ich dafür wirklich? Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefert der neue Orchestrier-Workshop von Audio-Engineer Frank Neubert.

80 MIDI-Workshop für Pro Tools, Teil 3: Drum Programming
Musiker und Ton-Ingenieur Igl Schönwitz führt im dritten Teil seiner Workshopserie zum MIDI-Editing in Pro Tools in die Kunst des Drum Programming ein. Er spart darin auch nicht mit musikalischen Basics und Kniffen, die Ihr Drum Programming auf ein neues Level bringen können.